Australische regenerative Tiefenent-spannung

kurz ArT genannt

Die Australische regenerative Tiefenentspannung ist ein besonders wirksames, eigenständiges Entspannungsverfahren, das nicht mit einer Massage (o.ä.) zu vergleichen ist. 

Durch spezielle Griffe, die dem Körper Impulse geben, wird der Energiefluss wiederhergestellt und etwaige Blockaden können sich so lösen. 

Akupunkturpunkte, Meridianpunkte, Muskel- und Bindegewebe werden durch gezielte Griffe angeregt. 

Das Körpergleichgewicht wird wiederhergestellt, aktiviert und revitalisiert. 

Durch diese Technik wird die Selbstheilung des Körpers unterstützt. 

ArT kann bei vielerlei akuten und chronischen Problemen eingesetzt werden. 

ArT ist aber auch für Menschen geeignet, die ihre Leistungsfähigkeit auf natürliche Weise erhalten oder wieder herstellen möchten.

Es wirkt effizient, unterstützt physisch und psychisch, ist altersunabhängig und arbeitet im Bereich der Muskeln, inneren Organe, Nerven- und des Skelettsystems. 

ArT kann auch begleitend zu schul-medizinischen Maßnahmen angewendet werden.

Mögliche Indikationen:

  • Allergie
  • Armschmerzen
  • Arthritis
  • Asthma
  • Augenprobleme
  • ADS/ADHS
  • Bandscheibenprobleme
  • Blähungen
  • Blasenprobleme
  • Brustbeinschmerzen
  • Bronchitis
  • Depression
  • Ekzemen
  • Erkältung
  • Erschöpfungszustand
  • Fibromyalgie
  • Fieber
  • Gallenblasenbeschwerden
  • Gallensteine
  • Grippe
  • Haarausfall
  • Hämorrhoiden
  • Hauterkrankungen
  • Heuschnupfen
  • HNO
  • Ischiasbeschwerden
  • Kiefergelenkbeschwerden
  • Kniebeschwerden
  • Knöchelprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Kreuzbeinschmerzen
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • Leberproblem
  • LRS
  • Lungenprobleme
  • Lymphstau
  • Magenbeschwerden
  • Meniskusbeschwerden
  • Migräne
  • Nierenprobleme
  • Ödemen
  • Rückenschmerzen
  • Schilddrüsen-Unter- und Überfunktion
  • Schulterbeschwerden
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Sehstörungen
  • Sodbrennen
  • Stresssymptomen
  • Tinnitus
  • Traumata
  • Verdauungsprobleme
  • Wadenkrämpfe
  • Zahnfleischproblematiken
  • u.v.m.